Archive for the ‘WG’ Category

Ich sag nur… ERILE!

6. Dezember 2008

Meine verrückte liebste Mitbewohnerin und eine Freundin. Sie üben für’s Chorkonzert.
Wenn sie jetzt nicht überzeugt sind schnell Karten zu bestellen weiß ich auch nicht.

Advertisements

Nach der Hausarbeit ist vor der Hausarbeit.

14. November 2008

Oder so ähnlich.

Hausarbeit/Präsentation zum Thema Essstörungen und ihre Relevanz für die Soziale Arbeit.
Handlungsanalyse
Strafrechtklausur

(Aber ich bin grad über alle Maßen glücklich. Ich bekomme eine fantastische Mitbewohnerin. Und morgen bekomme ich Besuch. Glücklich. Da ist das Arbeiten gleich viel leichter. Wenn ich denn mal angefangen hätte…)

Sie hämmern…

28. Oktober 2008

und bohren… den ganzen Tag. Ich hab Kopfschmerzen. Und ich würd gerne nochmal ne Stunde schlafen heute Nachmittag. Aber der Lärm ist so durchdringend… Das geht jetzt schon drei Wochen. Was machen die denn da??? Welche Firma braucht denn drei Wochen für ein popeliges Bad?

(Die Hausarbeit hab ich mit 2,7 bestanden. Das ist nicht der Kracher, aber ich bin zufrieden damit. Es hätte schlimmer kommen können.)

Was soll ich dazu sagen….??

21. Oktober 2008

Ich wohne im studentischen Wohnen einer Jugendhilfeeinrichtung. Das ist das eine. Mit den Jugendlichen die auch in unserem Haus wohnen komme ich gut klar. Und wenn ich sie nicht sehen/hören will, dann schließe ich die Wohnungstür hinter mir.
Nun war gerade die Zuständige für’s studentische Wohnen hier. Sie berichtete mir folgendes. Die Einrichtung braucht ein Zimmer für einen zu Betreuenden, der aber nicht in einer Wohngruppe betreut werden soll. Wir haben gerade ein Zimmer frei. Da haben sie sich überlegt… er könnte doch mal bei uns einziehen. Na klar. Weil wir ja sowieso die Auffangstation für alle möglichen Menschen mit den diversesten Macken sind. Choleriker, Drogengebrauchende Menschen, Mutisten. (Das kann ich hier guten Gewissens schreiben, die sind alle schon wieder ausgezogen, so dass kein Bezug hergestellt werden kann zu den Personen.)
Nun soll aber jemand hier einziehen, von dem wir von vornherein Wissen, dass er nicht alleine wohnen kann. Dass er Betreuung braucht. Das heißt irgendwie fühle ich mich (wie bei allen hier…) so ein bisschen in der Verantwortung. Frau Ami schrieb gestern darüber welche Rollen sie in ihrem Leben mag und welche eher nicht so. Und wenn ich hier auch nicht Cheerleade, so hab ich auch in meiner WG eine Rolle die ich eigentlich nicht leiden kann. So ein bisschen wie ein Feldmarschall wusel ich durch die Räume, kontrolliere, verteile Dienste, tadel wenn Dienste nicht gemacht wurden und lobe wenn alles glänzt. Und gestern noch sprach ich mit einer Erzieherin von oben darüber, dass für die Jugendlichen das Wichtigste Struktur ist. Struktur?? Hier? In meiner Chaos WG? Sicher nicht.
Was soll ich also dazu sagen? Was hab ich gesagt? Ich hab genickt und habe nichts gesagt. Ich will nicht vorschnell urteilen. Mach ich eigentlich auch nicht. Ich hab mehr Angst davor wie schlimm es kommen könnte. Das Wohnen mit 8 Leuten ist schon nicht immer einfach. Dann wuselt hier auch noch ein Betreuer rum. Müssen sich dann alle strukturieren für den jungen Mann? Kann man noch frei leben hier, wenn hier ein Betreuer mit seinem Betreuten rumrennt?
Ich hoffe die Zuständige für’s studentische Wohnen macht es nicht wie bei den anderen Neuankömmlingen…: „Das ist Svenja, sie hier hier so ein bisschen die WG-Mama.“
Ich weiß einfach nicht, was ich davon halten soll. Was halten Sie danvon?

Seelenblase

20. Oktober 2008

Ob ihr’s glaubt oder nicht, heute hab ich das Spiel von dem ich gestern schrieb geschenkt bekommen. Von meinem weltbesten Mitbewohner. Ich hab noch nicht viel gespielt, aber ich werde euch auf dem Laufenden halten. Bis jetzt, so nach dem ersten Level, gefällt es mir aber sehr gut.
Bald mehr.
Und:
DANKE! DANKE Jockel. Damit hast du mir wirklich eine große Freude gemacht. 🙂

Wenn Dr. Shepherd ruft…

24. September 2008

Sind wir zur Stelle. Neu im Team: Meine neue Mitbewohnerin. Es war heute ihre erste Grey’s Anatomy Folge, aber wir stecken sie auch noch an. Das „Gebannt-auf-den-Fernseher-starren“ hat sie jedenfalls schon gut drauf, wenn auch nicht so perfekt wie Betty.

Allerdings wurde mein extra für Grey’s Anatomy gekochter Pudding verschmäht. Aber das is ok, so blieb (und bleibt) mehr für mich.


Schön war’s. Gerne wieder 🙂

Cheesecake

25. Juli 2008

Zum Geburtstag von meinem weltbesten Mitbewohner haben Betty und ich einen tollen Kuchen gebacken. Sind 4 Pakete Frischkäse Ist gar nicht soviel Zucker drin 😉



In diesem Sinne: Happy Birthday, weltbester Mitbewohner!!


Gleich wein ich…! *gnaarf*

15. Juli 2008

Ton an… sonst ist es sinnlos 🙂

Und so wird das noch länger gehen…

So macht Hausarbeit schreiben richtig Spaß!

Unser Postbote…

12. Juli 2008

kann nicht richtig lesen befürchte ich. Oder er ist schlichtweg faul. Da warte ich seit Tagen auf meine Amazonbestellung (Feiert Jesus to go- Kaffeebecher mit Liedern drauf. Nicht wahr Franzi? ^^)
Und muss jetzt grad feststellen, dass mein Paket zurück nach Amazonland geschickt wurde. Grund: Der Empfänger ist unbekannt. Ob ich denn meinen Namen am Briefkasten hätte?

Aber natürlich hab ich. Sogar mit gelbem Hintergrund. Es stehen nur auch noch sieben andere Namen dran. Das scheint für meinen Postboten eine absolute Überforderung darzustellen.

Und ich hatte schon diverse Mitbewohner verdächtigt mein Päckchen eingesackt zu haben… 😉

Wohnzimmerstöckchen

21. Juni 2008

Wie sieht euer Wohnzimmer aus?
Das Wohnzimmer das mir dieses Stöckchen nahe legte findet ihr hier.
Hier nun meins. Ähh.. unseres. Wird von zur Zeit sieben Menschen bewohnt.