Archive for Juli 2008

4. (und vorerst letzte) Hausarbeitsimpression

29. Juli 2008

Heute in Wort und Bild:

„In der Psychose glaube ich, dass Gott zu mir spricht, und erlebe allerhand Wunder. Einige Wochen nach meiner letzten Entlassung, war ich genötigt, eine Andacht zu besuchen. Dort war ständig die Rede davon ‚Gott spricht zu uns: …‘ und welche Wunder geschähen und geschehen seien. Ich habe nicht gewagt, dort einen Schreikrampf zu bekommen. Hatte man mir nicht eben voller pädagogischtherapeutischem Eifer beigebracht, das seien alles Wahnideen und nun der selbe pädagogische Eifer, um mir eben dieses wieder als Realität beizubringen.“
Aus: Jetzt endlich Lebe ich richtig von Sibylle Prins S. 102

Diesmal in unserem Wohnzimmer:

Der letzte Satz ist in Arbeit…

FERTIG!! (schicke Sekt“gläser“ ne?) (und ja: die Frisörin hat tatsächlich meinen Pony zu kurz geschnitten…)

80% der Hausarbeit stehen, das Horrorkapitel haben wir heute beendet und starten morgen in den wohlverdienten „Urlaub“.

Bis in 5 Tagen das letzte Kapitel auf mich wartet…

Fortsetzung folgt!

Advertisements

Hausarbeitsimpressionen 3

28. Juli 2008


Wer braucht schon einen Kopf wenn es Post-its gibt?

Kennt ihr das?

28. Juli 2008

Es ist heiß, aber man muss Klamotten kaufen. Im der Umkleidekabine zieht man sich 85 Oberteile über den Kopf um dann das erste welches man anprobiert hat zu kaufen. Die Haare sehen aus wie ein Vogelnest vom Schweiß und vom Oberteile drüber ziehen. Man zieht sich wieder an und denkt: „Herrje ich seh ja grad mal nur so mittelgut aus.“ Nützt ja nix. Man muss ja irgendwann aus der Umkleidekabine rauskommen. Also rafft man alles, (auch die Liebestöter praktische Unterwäsche) zusammen um es auf den „Will-ich-doch-nicht-haben-Ständer“ zu hängen. Und wenn man dann rauskommt, dann steht hundertprozentig eine Kommilitonin vor der Kabine. Eigentlich freut man sich sie zu sehen, aber mit den peinlichen Kleidungsstücken in der Hand bringt man nur einen 45-Sekunden-Small-Talk über’s Herz und ist froh wenn man weiterhuschen kann.

Erwähnte ich schonmal dass ich Klamottenkaufen hasse?

Cheesecake

25. Juli 2008

Zum Geburtstag von meinem weltbesten Mitbewohner haben Betty und ich einen tollen Kuchen gebacken. Sind 4 Pakete Frischkäse Ist gar nicht soviel Zucker drin 😉



In diesem Sinne: Happy Birthday, weltbester Mitbewohner!!


Hausarbeitsimpressionen 2

23. Juli 2008

„Denken sie daran, es gibt eine Zeit nach dem Schreiben…“

gab uns unser Prüfer nach dem letzen Gespräch mit auf den Weg.

Das lässt doch hoffen…

Hausarbeitsimpressionen 1

17. Juli 2008
Sie hat den Spaß in den Backen ne?

Nein diese Haltung ist durchaus eher Ausnahmezustand.


Bücher, Bücher….

Gleich wein ich…! *gnaarf*

15. Juli 2008

Ton an… sonst ist es sinnlos 🙂

Und so wird das noch länger gehen…

So macht Hausarbeit schreiben richtig Spaß!

Chokolate Chip Cookies

14. Juli 2008


Hab heut zum ersten Mal Cookies gebacken (dachte immer das wär wahnsinnig kompliziert, weil Natron und so 😉 )

Sie schmecken kalt besser als warm, dann aber fantastisch. Und mal wieder musste ich feststellen dass Unterhitze nicht gut geeignet ist zum Backen. Trotzdem:

Unser Postbote…

12. Juli 2008

kann nicht richtig lesen befürchte ich. Oder er ist schlichtweg faul. Da warte ich seit Tagen auf meine Amazonbestellung (Feiert Jesus to go- Kaffeebecher mit Liedern drauf. Nicht wahr Franzi? ^^)
Und muss jetzt grad feststellen, dass mein Paket zurück nach Amazonland geschickt wurde. Grund: Der Empfänger ist unbekannt. Ob ich denn meinen Namen am Briefkasten hätte?

Aber natürlich hab ich. Sogar mit gelbem Hintergrund. Es stehen nur auch noch sieben andere Namen dran. Das scheint für meinen Postboten eine absolute Überforderung darzustellen.

Und ich hatte schon diverse Mitbewohner verdächtigt mein Päckchen eingesackt zu haben… 😉

Kinderfreizeit

11. Juli 2008

Andere Leute machen Urlaub, fliegen irgendwo hin oder fahren zum Zelten an die Nordsee oder Ostsee oder wahlweise in die Berge. Mit ihren Liebsten, Kindern, Eltern, Freunden… Ich fahre auch weg. In eine Jugendherberge. Ich fahr auch nicht alleine. Ich nehme 55 (in Worten: fünfundfünfzig) vorpubertierende Kinder zwischen 8 und 11 Jahren mit.
Ich mache das nun schon seit sieben Jahren und es war immer super. Allerdings ist dies nun eine neue Freizeit mit neuen Teamern (7 an der Zahl). Und mir ist ein wenig mulmig, ist doch alles ganz anders als es bisher war. Aber trotz allem freue ich mich schon!
Es wird viele tolle Aktionen geben und ich denke dass die Kinder wirklich am Abend totmüde ins Bett fallen werden und wir Teamer ruhige Nächte haben ihren Spaß haben werden. In ein bisschen mehr als 2 Wochen gehts los.

Und vorher noch die Hausarbeit