Archive for Dezember 2008

Specken Dicken

31. Dezember 2008

Ich bin mir nahezu sicher, dass nicht einmal Frau…äh…Mutti oder Ines (die ich beide für Göttinnen des Kochens halte) dieses Gericht kennen.

Es ist ein ostfriesisches Silvester Gericht. Süße Zimt-Pfannkuchen in die jeweils 2 Stücke Speck und 2 Stücke Mettwurst gedrückt werden.

EIGENTLICH werden sie mit Specken Dicken-Mehl (Mischung aus Roggen- und Buchweizenmehl) gemacht. Und mit Sirup und Anis.

Aber meine Uroma väterlicherseits hatte entweder nicht genug Geld für diese Zutaten oder aber sie mochte sie nicht. Jedenfalls nahm sie Zucker, Zimt, Weizenmehl und Wasser.

Meine Mutter sagt: Das sind nicht die richtigen ostfriesischen Specken Dicken. Die mag ich nicht. Mein Vater liebt sie. Und ich auch. (Für sie klingt das vielleicht ekelig, aber urteilen sie nicht bevor sie probiert haben!! 😉 )

Meine Oma und ich haben die früher immer zusammen gemacht. An Silvester.
Meine Oma sagte immer: „Wenn ich mal nicht mehr bin, musst du unsere Specken Dicken Tradition fortführen.“
Meine Oma ist letztes Jahr gestorben. Verrückterweise an Silvester.

Heute habe ich Specken Dicken gebacken. Die nach Oma’s Rezept. Mit ein bisschen Wehmut und viel Spaß.

Advertisements

Jahresrückblick…

31. Dezember 2008

1. Ganz grob auf einer Skala von 1 bis 10:
Wie war Dein Jahr?
9
2. Zugenommen oder abgenommen?
Letztlich insgesamt abgenommen.
3. Haare länger oder kürzer?
länger
4. Kurzsichtiger oder weitsichtiger?
eins von beidem- keine Ahnung, jedenfalls hab ich dieses Jahr eine Brille bekommen.
5. Mehr Kohle oder weniger?
Rein vom Bafög her: Ein ganz bissl weniger.
6. Besseren Job oder schlechteren?
Den gleichen. Aber es fühlt sich schlechter an.
7. Mehr ausgegeben oder weniger?
Gleich… denk ich.
8. Dieses Jahr etwas gewonnen und wenn, was?
Total viel, aber nichts materielles. Außer ein Kuscheltier auf dem Jahrmarkt. Der größte „Gewinn“ schläft grad neben mir 😉
9. Mehr bewegt oder weniger?
Mehr. Vor allen Dingen mehr gelaufen.
10. Anzahl der Erkrankungen dieses Jahr?
Eine. (dicke Erkältung). Wow. Ich war sehr gesund dieses Jahr. Hoffen wir, dass das so bleibt.
11. Davon war für Dich die Schlimmste?
Die war nicht sehr dramatisch.
12. Der hirnrissigste Plan?
Eine Modulabschlussprüfungspräsentation auf Englisch zu halten.
13. Die gefährlichste Unternehmung?
Mich Menschen zu öffnen und vor allen Dingen einen Menschen zu lieben.
14. Die teuerste Anschaffung?
Gab’s nicht. So wirklich teuer Anschaffungen.
15. Das leckerste Essen?
Das Weihnachtsessen bei Mama und das Sushi im Bahnhof. (Und vieles was ich selber kreiert hab.)
16. Das beeindruckendste Buch?
Ich glaub am meisten begleitet hat mich: „Jetzt endlich lebe ich richtig“ von Sybille Prins aber mehr aus anderen Gründen. Ansonsten würde ich sagen… Monster des Alltags von Christian Moser (kennen sie nicht? Schauen sie rein, es lohnt sich.)
17. Der ergreifendste Film?
Wie im Himmel, Adams Äpfel
.18. Die beste CD?
Maria Mena, Frei von den Wise Guys
19. Das schönste Konzert?
Na unser eigenes natürlich. Enchor in der Gospelkirche.
20. Die meiste Zeit verbracht mit?
Uni und Arbeiten.
21. Die schönste Zeit verbracht mit?
Freunden und Ihr.
22. Zum ersten Mal getan?
Eine Hausarbeit geschrieben, ein komplettes Konzert gesungen
23. Nach langer Zeit wieder getan?
verliebt
24. Dinge, auf die ich gut hätte verzichten mögen?
Auf (letztlich nötige) Streits, Hiobsbotschaften.
25. Die wichtigste Sache, von der ich jemanden überzeugen wollte?
An verschiedenen Zeiten, zwei verschiedene Leute davon überzeugen, dass sie bedingungslos geliebt werden.
26. Das schönste Geschenk, das ich jemandem gemacht habe?
Weiß ich nicht.
27. Das schönste Geschenk, das mir jemand gemacht hat?
Freundschaft und Liebe.
28. Der schönste Satz, den jemand zu mir gesagt hat?
Von oben bis unten, von vorne nach hinten, von links nach rechts, von innen nach außen und zurück…
29. Der schönste Satz, den ich zu jemandem gesagt habe?
Von oben bis unten, von vorne nach hinten, von links nach rechts, von innen nach außen und zurück…
30. Dein Wort des Jahres?
verrückt
31. Dein Unwort des Jahres?
Vulnerabilitäts-Stress-Modell
32. Dein Lieblingsblog des Jahres?
Frau Ami
(An dieser Stelle nochmal ein Danke an sie, für die zig Denkanstöße.)

Ich wünsche ihnen allen einen guten Rutsch und ein Frohes, gesundes Jahr 2009!

Alle Jahre wieder…

29. Dezember 2008

Oder so ähnlich. Irgendwie war Weihnachten dieses Jahr nicht so schön wie sonst.
Aber trotzdem ein paar schöne Bilder.
Der Weihnachtsbaum zu Hause, mit den Weihnachtsgeschenken die zu 90% für mich waren, weil alle anderen ihre Geschenke schon vorher bekommen haben.

Das Größte an Weihnachten ist aber immer das Event am 1. Weihnachtstag. Meine gesamte Familie mütterlicherseits macht sich auf den Weg in ein kleines Dorf und setzt sich in ein Wohnzimmer. Das sieht dann aus wie auf dem Bild oben. Hinter mir, stehen dann Mütter, Väter, und Partner der ältesten Enkel. Jedes Kind sagt ein Gedicht auf- angefangen beim Kleinsten. Dann ist schon mal ne Stunde rum. Und dann packt jedes Kind (wieder angefangen beim Kleinsten) nacheinander die Geschenke aus. Laut, wuselig, Tränchen, aber es ist immer mein privatpersönliches Weihnachtshighlight.

Mittlerweile bin ich aber schon wieder in Hannover und das ist auch gut so.

Und ich glaube, Ronja denkt über dieses Weihnachtsfest das gleiche wie ich:

Weihnachtsmufflig…

22. Dezember 2008

…bin ich dieses Jahr. Nein, nicht direkt mufflig, sondern einfach nicht in Stimmung. An der FH wars bis zum Schluss stressig, dann kam das Konzert (Es war super, Bilder und vielleicht auch ein bisschen Kostprobe folgen im neuen Jahr) und der Weihnachtsgeschenkemarathon den ich noch nie so wahrgenommen habe wie in diesem Jahr. So wirklich alle habe ich auch noch gar nicht zusammen, aber die restlichen muss ich dann wohl in Ostfriesland kaufen. Vielleicht gehts da ja noch ein bisschen besinnlicher zu. Da wird nämlich in 2 Stunden mein Zug hingehen. Und als meine Mama mich fragte ob ich heute mit zum Weihnachtsgroßeinkauf käme habe ich ganz nett abgesagt. Genug Stress gehabt in Hannover.
Jetzt geht’s der Erholung entgegen.
Noch mehr als auf die Ostfrieslanderholung, freu ich mich auf die Erholung die (hoffentlich) zwischen den Jahren in Hannover stattfindet. Dann haben mein Engel und ich endlich mal ein paar Tage ohne Stress, ohne Termine und nur für uns. Juhu. (Haben uns auch entschieden stressfrei „nachzubescheren…“)

In diesem Sinne wünsche ich ihnen allen ein frohes besinnliches Weihnachtsfest und einen gesegneten Jahreswechsel.

(Guter Vorsatz für’s nächste Jahr: MEHR BLOGGEN.)

Strafrecht II

15. Dezember 2008

Strafrecht… ist ein Monster… Aber ich glaub ich habs bezwungen heute in den 2 Stunden.

Also, meinetwegen kann jetzt Weihnachten werden.

Ca. 15 Weihnachtsgeschenke sind noch zu besorgen. Na dann! 😀

Strafrecht

15. Dezember 2008

-.- Ich will nicht. Ich mag Strafrecht. Es macht mir Spaß. Aber ich will nicht in einer dreiviertel Stunde darüber geprüft werden.

Drückt mir die Daumen…

Peinlich…

13. Dezember 2008

Sie und ich steigen aus der Bahn aus. Ich vermute sie wie gewöhnlich hinter mir, greife also schräg links hinter mich und versuche ihre Hand zu nehmen… und wunder mich, dass sie schnellen Schrittes an mir vorbeirauscht. Dann fiel mir auch auf, dass meine Freundin Handschuhe aus einem anderen Stoff trägt. Und rechts von mir hör ich nur ein Gegiggel, dass immer lauter werdend in einen Lachkrampf deluxe ausbricht. Ich wollte der falschen Frau die Hand geben. Peinlich. Die Frau hat’s nicht mal gemerkt, aber ich bin mir sicher dass meine Freundin die Verbreitung dieser Geschichte vorantreiben wird. Und vielleicht erreicht sie eines Tages die Frau und sie fühlt sich ein kleines bisschen angesprochen und wird melancholisch.
Wahrscheinlicher ist allerdings, dass spätestens am Mittwoch die halbe FH über diese Geschichte lacht.
Haha.

Ich sag nur… ERILE!

6. Dezember 2008

Meine verrückte liebste Mitbewohnerin und eine Freundin. Sie üben für’s Chorkonzert.
Wenn sie jetzt nicht überzeugt sind schnell Karten zu bestellen weiß ich auch nicht.

Werbung in eigener Sache…

5. Dezember 2008
(Zum Vergrößern draufklicken)

Wer hat am 19. Dezember noch nix vor? Wir sind sicher nicht die Domspatzen aber es macht mehr Spaß uns anzuschauen!!

Karten unter: enchor-karte@gmx.de

(Kostet auch nix.)

(Ich weiß, viele wohnen ziemlich weit weg von Hannover…)

Advent, Advent…

5. Dezember 2008

In die Villa K26 ist der Advent eingezogen. Schon letzte Woche. Aber frisch verliebte Menschen kommen irgendwie nicht zum bloggen. Naja wenns denn wenigstens nur das Verliebtsein wär, stattdessen machen mir 2 Prüfungen vor Weihnachten zu schaffen. (Doof, doof, doof… wer kommt denn drauf auf ENGLISCH eine Präsentation zuhalten??? ARGH… ich natürlich…)

Naja aber zum Thema. 5 Adventskalender zieren mein Zimmer. Wundervoll. Nicht alle gehören mir, sondern auch Jule, aber mein Zimmer macht es so richtig schön weihnachtlich.
Außerdem wurden letzten Sonntag schon unzählige Plätzchen gebacken. (Fortsetzung folgt Montag wenn so 8 Leute unsere WG-Küche stürmen, jeder seinen mitgebrachten Teig ausrollt und die zwei Backofen sicher stundenlang auf Hochtouren laufen…)
Und grade haben Jule und ich Nikolausgeschenkchen „gebastelt“… aber seht selbst.

(Zum Vergrößern draufklicken)

Ach ja… ein Nikolauspäckchen haben Jule und ich auch schon bekommen von meinen Eltern. Dabei haben wir noch gar kein Brot und Wasser für den Nikolaus vor die Tür gestellt…

Wie ist das eigentlich bei euch? Stellt man auch was vor die Tür für den Nikolaus? Oder stellt ihr Stiefel raus?