Archive for the ‘Freunde’ Category

Ich sag nur… ERILE!

6. Dezember 2008

Meine verrückte liebste Mitbewohnerin und eine Freundin. Sie üben für’s Chorkonzert.
Wenn sie jetzt nicht überzeugt sind schnell Karten zu bestellen weiß ich auch nicht.

Advertisements

Wise Guys Konzert

23. November 2008

Jaja… es ist nicht immer leicht ich zu sein… und so klein noch dazu… Nie wieder auf ein Wise Guys Stehkonzert (es sei denn sie spielen in Hannover oder Umgebung. Ach was. Ich werde sicher wieder auf Stehkonzerte gehen.) Aber ich seh immer so wenig. Und warum müssen die Leute vor mir dann noch die Arme hochreißen??? 😉

Clemens als begossener Pudel bei „Nur für dich“

Tekkno und Jeden Samstag

Und danach: Der erste (und bestimmt letzte) Schnee des Jahres.

(DVD-Aufnahmen machen den Charme eines Livekonzertes kaputt- da waren wir uns einig.)

(Ich bin verliebt. Und sehr glücklich.)

Seelenblase

20. Oktober 2008

Ob ihr’s glaubt oder nicht, heute hab ich das Spiel von dem ich gestern schrieb geschenkt bekommen. Von meinem weltbesten Mitbewohner. Ich hab noch nicht viel gespielt, aber ich werde euch auf dem Laufenden halten. Bis jetzt, so nach dem ersten Level, gefällt es mir aber sehr gut.
Bald mehr.
Und:
DANKE! DANKE Jockel. Damit hast du mir wirklich eine große Freude gemacht. 🙂

Buntes Mittelalter

5. Oktober 2008



Hier nun die Kostüme von meinem Vater und mir. Ich fühl mich richtig wohl in meinem Kostüm. Mein Vater muss sich an seins erst gewöhnen, aber ich finde er sieht prima aus!



Hach ich freu mich.

Super Nanny

25. September 2008


FH-Party für die neuen Erstsemester der Religionspädagogen. (Zu der auch die Soz Päd Studenten eingeladen waren.) Motto: Film und Fernsehen.
Was liegt da näher?

Wenn Dr. Shepherd ruft…

24. September 2008

Sind wir zur Stelle. Neu im Team: Meine neue Mitbewohnerin. Es war heute ihre erste Grey’s Anatomy Folge, aber wir stecken sie auch noch an. Das „Gebannt-auf-den-Fernseher-starren“ hat sie jedenfalls schon gut drauf, wenn auch nicht so perfekt wie Betty.

Allerdings wurde mein extra für Grey’s Anatomy gekochter Pudding verschmäht. Aber das is ok, so blieb (und bleibt) mehr für mich.


Schön war’s. Gerne wieder 🙂

Kennt ihr das?

28. Juli 2008

Es ist heiß, aber man muss Klamotten kaufen. Im der Umkleidekabine zieht man sich 85 Oberteile über den Kopf um dann das erste welches man anprobiert hat zu kaufen. Die Haare sehen aus wie ein Vogelnest vom Schweiß und vom Oberteile drüber ziehen. Man zieht sich wieder an und denkt: „Herrje ich seh ja grad mal nur so mittelgut aus.“ Nützt ja nix. Man muss ja irgendwann aus der Umkleidekabine rauskommen. Also rafft man alles, (auch die Liebestöter praktische Unterwäsche) zusammen um es auf den „Will-ich-doch-nicht-haben-Ständer“ zu hängen. Und wenn man dann rauskommt, dann steht hundertprozentig eine Kommilitonin vor der Kabine. Eigentlich freut man sich sie zu sehen, aber mit den peinlichen Kleidungsstücken in der Hand bringt man nur einen 45-Sekunden-Small-Talk über’s Herz und ist froh wenn man weiterhuschen kann.

Erwähnte ich schonmal dass ich Klamottenkaufen hasse?

Wochenende

16. Mai 2008

Wie schön. Wochenende. Die Zeit rast. Das Semester hat nur noch 6 Wochen! 6! Und dann kommt ne Klausur, eine Handlungsanalyse und 2 Hausarbeiten. Oje. Und irgendwie ist ein Ende meines Stresses nicht in Sicht. Wobei ich dieses Wochenende eigentlich nur Positiven Stress zu verzeichnen hab. Gleich Grillen an der FH, heute und morgen abend feiern und zwischendurch entspannen und – lernen. Ja schön, ich freu mich.
Ein bißchen beneide ich ja die Frau…äh…Mutti und ihre Gäste. Und ich wünsche ihnen allen ganz viel Spaß und hoffentlich gutes Wetter. Hier regnet es ziemlich, aber das ist ja kein Wunder wenn die ganze Sonne bei Frau…äh…Mutti ist.
So allen da draußen ein schönes Wochenende, ich werde eins haben!

Fotowettbewerb auf Sepia-Living

20. März 2008

Jockel und Shorty veranstalten auf ihrem Blog zur Zeit einen Fotowettbewerb.
Hier könnt ihr mitmachen: http://sepia-living.blogspot.com/2008/03/hihi.html
Ich hab schon ein Bild hingeschickt, mal schauen was ihr noch so zu bieten habt!
Viel Erfolg!

(Beim Verfassen dieses Blogs ist soeben mein Räucherkram über der Kerze in Flammen aufgegangen. Hat einfach angefangen zu brennen das Zeug. Und ich Volldepp schlaues Persönchen versuche es AUSZUPUSTEN und entfache es bloß noch! Dumm. Also musste ich die Brennende Löcherscheibe mit der Hand ins Waschbecken befördern und dort löschen. Aber die Hand ist nur schwarz, nicht verbrannt. Glück gehabt. Gedankennotiz: Feuer nicht auspusten.)

Das Universum lag uns zu Füßen…

18. März 2008

Heute waren Betty und ich im Universum Bremen. Es war total toll. Wir haben wirklich viel erlebt und haben viiiiel Zeit dort verbracht.
Allerdings war es ein bisschen naiv von uns zu denken, dass Montags nicht so viel los sein wird- es sind Ferien, deswegen war es ziemlich voll. Die Wartezeiten hielten sich trotzdem in Grenzen und die vielen Attraktionen haben das locker wettgemacht. Besonderes Highlight war das Chocoladium, eine Sonderausstellung. Total spannend war es von der Kakaofrucht zu kosten: unglaublich- das Fruchtfleisch schmeckt wie ne leckere Mischung aus Banane und Orange.
Dann hatten wir noch die Gelegenheit die köstliche Schokolade von Hachez direkt aus der Conchiermaschiene (?) zu kosten und damit herumzusauen
Gelernt habe ich:
1. Kinder können total dreist sein (nimmt der kleine Racker mir einfach meinen Kreisel aus der Hand.)
2. Man sollte sich Snacks für zwischendurch einpacken (kann man zb in den Warteschlangen
legal verzehren) denn bei der dritten Expedition plagte uns der Hunger doll, so dass die Grumpigphase fast erreicht wurde bei uns beiden.
3. Der Entdeckerpark ist bei Schneeregen nix.
4. Das Chocoladium lohnt sich nur um Zusammenhang mit dem Sciencecenter und dem Entdeckerpark- so neun Euro dafür auszugeben ist doch nen bisschen viel.
5. Zu wenig trinken macht Kopfweh- das ist für keine der Expeditionen toll.
6. Jugendliche die lustlos rumhängen (zb in der Gebärmutter) und laut Musik aus den Handys hören sollten hausverbot bekommen. (Für das laute Musikgedudel, nicht für’s rumhängen)