Archive for März 2008

Soundso!

29. März 2008

Das (meiner Meinung nach sehr gelungene) Kunstprojekt meiner Schwester:

Advertisements

Unverschämt?!

28. März 2008

Ich fuhr heute mit der Stadtbahn vom Hauptbahnhof nach Hause. Da muss ich einmal umsteigen. Schon in der ersten Bahn standen zwei blinde Männer nebeneinander. Einer hatte einen Blindenführhund und einen Blindenlangstock. Ich dachte die beiden gehören zusammen. Sie stiegen auch beide an der gleichen Haltestelle wie ich aus. Und wir alle mussten einige Minuten auf die nächste Bahn warten. Als die dann kam lief der Mann mit dem Stock, an dem Mann mit dem Hund vorbei. Der Hund stand just in diesem Moment auf und stieß gegen den Stock. Der Mann mit dem Stock ist vor Schreck erstmal zurückgesprungen und hat dann irgendwas gegrummelt und dem „Hindernishund“ mit dem Stock eins übergebraten. (Vermutlich ein versteckter Vorwurf an den bösen Hundehalter der einem Blinden nichtmal Platz macht.) Der Hundehalter, der den anderen ja nicht gesehen haben kann, wusste gar nicht wie ihm geschieht. Und ich konnte mir ein Lachen nur schwer verkneifen… sowas ist wirklich ungewollt komisch… Schade dass die beiden von ihrer ungewollten Szene gar nichts mitbekommen haben und vielleicht grade in diesem Moment ihren Lieben beim Kaffee erzählen was sie heute für einen unverschämten Sehenden getroffen haben…

Das erste Stöckchen

22. März 2008

Mein erstes Stöckchen von Frau…äh…Mutti

Das erste Mal

Meine erste Klasse:

War komisch. Ich bin immer mit dem Fahrrad zur Schule gefahren. Einerseits war ich ziemlich beliebt- andererseits das Opfer der ersten Sticheleien. Und intelligent- einigermaßen.

Meine erste Liebe:

Wirklich Liebe? Oder verknallt sein… also verknallt so in der sechsten Klasse. Als die „Beziehung“ (wir haben nichtmal Händchen gehalten) vorbei war, hab ich ihm den Ring den er mir geschenkt hat zurückgegeben. Schön doof, das war nen echt schöner Ring! 😉

Mein erster Kuss:

War in der 7. oder 8. mit meinem besten Freund. Wir wollten mal üben. Im Ernst.

Mein erster Freund:

Ist heute glücklich mit einem Mann zusammen. Wir waren so 8 Monate zusammen und er hat mich für nen Mann verlassen. Das fand ich aber nicht so schlimm. Er ist nen netter, aber es war ne komische Beziehung.

Mein erstes Haustier:

Ein Zwergkaninchen namens Bounty weils aussah wie Bounty Eiscreme.

Mein erster Job:

In einem Callcenter, aber ich hatte ein Problem damit den leuten das blaue vom Himmel zu lügen. Also wenig Kunden, entsprechend hatte ich den Job nicht so lange.

Meine ersten eigenen 4 Wände:

Während meines FSJs in der Praktikanten- WG über Estamo. War ne tolle Zeit. Die besten Partys fanden im Flur statt 😉

Mein erster motorbetriebener fahrbarer Untersatz:

hab ich immer noch nicht

Mein erstes Auto:

siehe oben

Mein erster eigener PC:

Notebook Madonna die mich leider letztes Jahr verlassen hat.

Mein erstes Posting:

Hier? Oder generell. Mit 15 war ich in meinem ersten Forum. Hier letztes Jahr.

Mein erster Gedanke heute Morgen:

„Meinst du das Ernst?“ (als mein Vater mich um 8 Uhr aus dem Bett schmiss zum Einkaufen.)

Veränderung

22. März 2008

Endlich durchgerungen (wer sauer ist, ist manchmal am entscheidungsfreudigsten) zum Frisör zu gehen. Ich habe jetzt einen Pony. So wie Heidi Klum nur nicht in die Augen hängend. sehr zufrieden. schön.
Foto folgt.

Frohe Ostern

21. März 2008

Ich fahre heute nach Leer zu meiner Familie und komm erst am Montag wieder! Also wird hier vermutlich nix geschrieben werden in der Zeit!
Ich wünsch euch allen ein Frohes, gesegnetes Osterfest!

Fotowettbewerb auf Sepia-Living

20. März 2008

Jockel und Shorty veranstalten auf ihrem Blog zur Zeit einen Fotowettbewerb.
Hier könnt ihr mitmachen: http://sepia-living.blogspot.com/2008/03/hihi.html
Ich hab schon ein Bild hingeschickt, mal schauen was ihr noch so zu bieten habt!
Viel Erfolg!

(Beim Verfassen dieses Blogs ist soeben mein Räucherkram über der Kerze in Flammen aufgegangen. Hat einfach angefangen zu brennen das Zeug. Und ich Volldepp schlaues Persönchen versuche es AUSZUPUSTEN und entfache es bloß noch! Dumm. Also musste ich die Brennende Löcherscheibe mit der Hand ins Waschbecken befördern und dort löschen. Aber die Hand ist nur schwarz, nicht verbrannt. Glück gehabt. Gedankennotiz: Feuer nicht auspusten.)

Eine gute Tat…

20. März 2008


Gestern war ich beim Lidl einkaufen. An der Kasse neben mir war eine wirklich wirklich alte zittrige Dame. Sie kaufte eine Pflanze mit einem Übertopf. Und fragte die unfreundliche Kassiererin was sie machen soll wenn sie den Topf nicht möchte. Ob sie den nicht hier lassen kann. Die Kassiererin meckerte: „Ohne Blume drin können wir den nicht verkaufen. Schmeißen sie den in den Müll.“
Die Oma schaute darauf hin verzweifelt hin und her und sagte: „Aber das ist doch viel zu schade.“
Kassiererin: (genervt) „Dann nehmen sie ihn mit und schenken sie ihn der Nachbarin.“
Da schaut mich die Oma an und fragt: „Möchten sie nicht diesen Übertopf mit nach Hause nehmen? Ich schenke ihnen den.“
Der Topf ist zugegebenermaßen ziemlich hässlich. Und mein Zimmer viel zu klein für noch mehr Pflanzen und noch mehr Kram. Trotzdem sagte ich: „ja gerne, vielen Dank!“
Ich musste noch bezahlen und traf die Oma beim Waren umpacken wieder. Ich bedankte mich nochmal und sagte ihr dass ich mich sehr freue. Das widerum hat sie gefreut. So sehr dass sie mir ihre anderen Töpfe auch gerne schenken würde. Das lehnte ich ab. Mein Zimmer ist zu klein für soviel Nächstenliebe. Aber eine nette Oma. Ich fragte sie dann noch ob ich ihr irgendwie beim Tragen helfen könne. Sie sagte: „soweit kommt das noch, dass sie für ein Geschenk was tun. ich schaff das schon.“ und dann zuckelte sie davon mit einem Lächeln im Gesicht. Das hatte ich auch. Das Lächeln im Gesicht. Und den hässlichen Topf im Rucksack.

Das Universum lag uns zu Füßen…

18. März 2008

Heute waren Betty und ich im Universum Bremen. Es war total toll. Wir haben wirklich viel erlebt und haben viiiiel Zeit dort verbracht.
Allerdings war es ein bisschen naiv von uns zu denken, dass Montags nicht so viel los sein wird- es sind Ferien, deswegen war es ziemlich voll. Die Wartezeiten hielten sich trotzdem in Grenzen und die vielen Attraktionen haben das locker wettgemacht. Besonderes Highlight war das Chocoladium, eine Sonderausstellung. Total spannend war es von der Kakaofrucht zu kosten: unglaublich- das Fruchtfleisch schmeckt wie ne leckere Mischung aus Banane und Orange.
Dann hatten wir noch die Gelegenheit die köstliche Schokolade von Hachez direkt aus der Conchiermaschiene (?) zu kosten und damit herumzusauen
Gelernt habe ich:
1. Kinder können total dreist sein (nimmt der kleine Racker mir einfach meinen Kreisel aus der Hand.)
2. Man sollte sich Snacks für zwischendurch einpacken (kann man zb in den Warteschlangen
legal verzehren) denn bei der dritten Expedition plagte uns der Hunger doll, so dass die Grumpigphase fast erreicht wurde bei uns beiden.
3. Der Entdeckerpark ist bei Schneeregen nix.
4. Das Chocoladium lohnt sich nur um Zusammenhang mit dem Sciencecenter und dem Entdeckerpark- so neun Euro dafür auszugeben ist doch nen bisschen viel.
5. Zu wenig trinken macht Kopfweh- das ist für keine der Expeditionen toll.
6. Jugendliche die lustlos rumhängen (zb in der Gebärmutter) und laut Musik aus den Handys hören sollten hausverbot bekommen. (Für das laute Musikgedudel, nicht für’s rumhängen)

Drei wunderschöne Tage!

18. März 2008

Letzte Woche war Jenny von Mittwoch bis Freitag bei mir in H.
Und es war wie erwartet, total toll.
Wir hatten uns soooooviel zu erzählen, das die Zeit nur so dahinflog. Es war ein bisschen wie „die guten alten Zeiten.“ 😉
Ich freu mich schon jetzt wenn ich Jenny und Ingo in Münster besuche und wir an die schöne Zeit in H anknüpfen können.
Liebe Jenny, danke für die schöne Zeit! Du bist immer herzlich willkommen hier und Ingo natürlich auch.


Das hab ich wirklich gebraucht…

15. März 2008
Frühling läßt sein blaues Band Wieder flattern durch die Lüfte Süße, wohlbekannte Düfte Streifen ahnungsvoll das Land Veilchen träumen schon, Wollen balde kommen Horch, von fern ein leiser Harfenton! Frühling, ja du bist’s! Dich hab ich vernommen!
Eduard Mörike

Heute war zum ersten mal ohne Jacke draußen. Und ich hab nicht gefroren. Und ich hab Blumen geflückt. Gänseblümchen. Mit leichter Musik auf den Ohren. Die ersten warmen Tage von den Wise Guys. Die Sonne bis auf die Haut gespürt. Als ich wieder nach Hause kam, machte einer der Jugendlichen von oben den Acker Vorgarten schön. Im T-Shirt mit einem freundlichen Lächeln auf den Lippen. Der Strauch die schöne Hecke zur Straße hin ist geschmückt mit Ostereiern. Ich sagte zu dem Jugendlichen von oben: „Habt ihr das geschmückt?“
Er: „Ja, für euch“(damit meint er uns von der WG)

Ich: „Wieso für uns?“
Er: „Ostern ist doch was für Babys.“
Ich: (war kurz davor ihn zu fragen warum wir Ostern feiern… hab mich aber anders entschieden- kein Stress an so einen tollen Tag) „Ich finds schön, vielen Dank!“
Er: (schenkte mir ein echt sonniges Lächeln) „Gerne- schönen Tag noch!“

Und Fotos gemacht hab ich! Bitte sehr: