Archive for the ‘Sie’ Category

Zwischen den Jahren

29. Dezember 2009

Rumgammeln, lesen, geschenkte Spiele spielen (Cranium von Parker ist wirklich toll), Weihnachtsreste essen und wie jedes Jahr „Speckendicken“ machen und auch essen. So koennte das Leben immer sein. All dies tun wir bei IHREN Eltern, schlafen tun wir im urgemuetlichen Wohnwagen. Ein Traum. Morgen geht’s nach Sylt, oder St. Peter Ording oder nach Nordstrand für einen Meerspaziergang und heißen Kakao. Übermorgen dann zurück nach Hannover. Dort warten Hausarbeiten unv Vorbereitungen auf mündliche Prufungen, kurz, der Alltag, aber der scheint grad noch in weiter Ferne.
Schoen.

Advertisements

Happy Birthday!

22. April 2009

SIE hat heute Geburtstag.

Gefeiert wird dies mit dem Banana Swirl Cake von Cynthia Barcomi.

Engel, ich wünsche dir einen wundervollen Tag, und alles erdenklich Gute für dein neues Lebensjahr.

Ich liebe dich!!

Trottel.ich (Krankenhaus-Content)

5. Februar 2009

Am Montag Abend bekam SIE Schmerzen. In Brustkorb und Schulter, die Schmerzen strahlten in den linken Arm und den Bauch. Die Schmerzen wurden so schlimm, dass wir uns entschlossen ins Krankenhaus zu fahren. Bei den genannten Schmerzen war uns die Gefahr eines Herzinfarktes einfach zu groß.
Also bestellten wir uns ein Taxi. Dieses hielt vorm Eingang der Notaufnahme. Da stehen auch so Poller rum, Wegabgrenzungen oder so, jedenfalls sind das so 40 cm hohe Halbkreise auf dem Boden.
Ich stieg aus und um mich zu vergewissern dass SIE auch ausgestiegen ist schaute ich in ihre Richtung. Ein schwerwiegender Fehler, denn ich war kaum einen Schritt gegangen, da flog ich über so einen Poller. Das mag ziemlich lustig klingen und im Nachhinein lachen SIE und ich darüber sehr. Aber in dem Moment war das alles andere als lustig. Ich bin sofort völlig panisch wieder aufgestanden und kann mich noch erinnern wie mir Blut ins Auge lief, dann weiß ich alles nur aus Erzählungen.
Wir waren praktischerweise (haha) ja direkt vor der Notaufnahme und wir sind dann reingegangen. Dort dachten die Schwestern dann zuerst ich hätte mir die Brille ins Auge gestochen, sie konnten auch nicht soviel sehen, weil ich die Hand auf’s Auge hielt. Sie verfrachteten mich auf eine Liege wo mir dann offensichtlich der Irrsinn dieses Unfalls und dieser Situation klar wurde, denn statt die Ärtzte mich versorgen zu lassen, wehrte ich mich und schrie durch die Notaufnahme, dass das nicht geht, und dass sie sich um SIE kümmern müssen nicht um mich. Das muss auf die Menschen um mich rum wie ein schlechter Witz gewirkt haben- war ich doch diejenige mit dem blutüberströmten Gesicht. Schnell stellte sich heraus, dass alles halb so wild ist und es nur eine Platzwunde an der Augenbraue ist. Sie brachten SIE von mir weg und kümmerten sich end.lich auch um sie. Nachdem sie mich geklebt haben, (danke nette Schwester, dass sie den nähgeilen Arzt vom Kleben überzeugen konnten…) haben sie uns zusammen in ein Behandlungszimmer gelegt, wo sie uns noch eine Weile (4 stunden) warten ließen, auf diverse Untersuchungs- und Blutergebnisse von IHR. Glücklicherweise konnte bei ihr nichts festgestellt werden und wir konnten um 4 uhr Nachts wieder nach Hause.
Ich glaube die Schwestern in der Notaufnahme fanden sehr süß wie der eine immer zu der anderen wollte und haben sich wirklich gut um uns gekümmert.

Bleibt noch zu erwähnen, dass ich, als ich das letzte mal SIE zum Arzt begleitete die Treppe in der Praxis herunterfiel. Zwar gab das nur nen riesen Bluterguss, aber ich glaube, ich nehme das mit dem mit-leiden zu wörtlich…

Peinlich…

13. Dezember 2008

Sie und ich steigen aus der Bahn aus. Ich vermute sie wie gewöhnlich hinter mir, greife also schräg links hinter mich und versuche ihre Hand zu nehmen… und wunder mich, dass sie schnellen Schrittes an mir vorbeirauscht. Dann fiel mir auch auf, dass meine Freundin Handschuhe aus einem anderen Stoff trägt. Und rechts von mir hör ich nur ein Gegiggel, dass immer lauter werdend in einen Lachkrampf deluxe ausbricht. Ich wollte der falschen Frau die Hand geben. Peinlich. Die Frau hat’s nicht mal gemerkt, aber ich bin mir sicher dass meine Freundin die Verbreitung dieser Geschichte vorantreiben wird. Und vielleicht erreicht sie eines Tages die Frau und sie fühlt sich ein kleines bisschen angesprochen und wird melancholisch.
Wahrscheinlicher ist allerdings, dass spätestens am Mittwoch die halbe FH über diese Geschichte lacht.
Haha.

Advent, Advent…

5. Dezember 2008

In die Villa K26 ist der Advent eingezogen. Schon letzte Woche. Aber frisch verliebte Menschen kommen irgendwie nicht zum bloggen. Naja wenns denn wenigstens nur das Verliebtsein wär, stattdessen machen mir 2 Prüfungen vor Weihnachten zu schaffen. (Doof, doof, doof… wer kommt denn drauf auf ENGLISCH eine Präsentation zuhalten??? ARGH… ich natürlich…)

Naja aber zum Thema. 5 Adventskalender zieren mein Zimmer. Wundervoll. Nicht alle gehören mir, sondern auch Jule, aber mein Zimmer macht es so richtig schön weihnachtlich.
Außerdem wurden letzten Sonntag schon unzählige Plätzchen gebacken. (Fortsetzung folgt Montag wenn so 8 Leute unsere WG-Küche stürmen, jeder seinen mitgebrachten Teig ausrollt und die zwei Backofen sicher stundenlang auf Hochtouren laufen…)
Und grade haben Jule und ich Nikolausgeschenkchen „gebastelt“… aber seht selbst.

(Zum Vergrößern draufklicken)

Ach ja… ein Nikolauspäckchen haben Jule und ich auch schon bekommen von meinen Eltern. Dabei haben wir noch gar kein Brot und Wasser für den Nikolaus vor die Tür gestellt…

Wie ist das eigentlich bei euch? Stellt man auch was vor die Tür für den Nikolaus? Oder stellt ihr Stiefel raus?

Paare…

29. November 2008

….sind ätzend. Menschen die sich auf Partys küssen, sollten gar nicht erst eingeladen werden. Oder es sollte sowas wie einen Kussraum geben. „Küssen verboten“ sollte an den Eingangstüren stehen.

„Zum KÜSSEN bitte in die dafür vorgesehenen Bereiche gehen- zum Schutz der Kinder und der Nichtküsser.“

Das ist was ich bis jetzt immer gedacht habe. Bis eben ein neuer fantastischer Mensch in mein Leben getreten ist. Und gestern, auf der BierundBowleParty der FH waren wir die, die man (vermutlich) am liebsten auf den Mond in „Kussbereiche“ geschickt hätte.
Aber trotzdem denke ich, die Leute freuen sich für uns. und das sollen sie gefälligst auch!

Und eigentlich… ist es mir grade ziemlich egal was die Leute denken. Und das sollte es mir auch sein.
Denn ich bin un.end.lich verliebt. Und ich genieße das jetzt einfach ganz doll.

(Und heute fahren Jule und ich zu meinen Eltern…)

Wise Guys Konzert

23. November 2008

Jaja… es ist nicht immer leicht ich zu sein… und so klein noch dazu… Nie wieder auf ein Wise Guys Stehkonzert (es sei denn sie spielen in Hannover oder Umgebung. Ach was. Ich werde sicher wieder auf Stehkonzerte gehen.) Aber ich seh immer so wenig. Und warum müssen die Leute vor mir dann noch die Arme hochreißen??? 😉

Clemens als begossener Pudel bei „Nur für dich“

Tekkno und Jeden Samstag

Und danach: Der erste (und bestimmt letzte) Schnee des Jahres.

(DVD-Aufnahmen machen den Charme eines Livekonzertes kaputt- da waren wir uns einig.)

(Ich bin verliebt. Und sehr glücklich.)

.

16. November 2008

Eine kleine Geschichte

15. November 2008

Eins meiner Lieblingslieder. Aus MOZART! das Musical.

Manchmal, sind der König, die Mauern und das Tor innerlich.
Manchmal ist es besser auf den Bauch zu hören.

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende…